Letteratura Filatelica - Philatelistische Bücher und Zeitschriften aus Italien

CREVATO-SELVAGGI, Bruno & MACRELLI, Piero L'Italia in Africa Orientale - Storia, Posta, Filatelia / Bd. I

Herausgeber: A.I.C.P.M. - Associazione Italiana Collezionisti Posta Militare e Storia Postale, Rimini 2014, Format A4, Hardcover, 463 Seiten mit zahlreichen Abbildungen in Farbe bzw. Schwarz/Weiß. Erhältlich bei VACCARI s.r.l., via M. Buonarroti 46, 41058 VIGNOLA (MO), Italien, Preis 40,-- € + Porto

Bereits vor einigen Jahren hatte Piero Macrelli - sowohl Präsident des italienischen Philatelistenverbandes als auch der italienischen Vereinigung der Sammler von Militärpost und Postgeschichte (Associazione Italiana Collezionisti Posta Militare e Storia Postale) - die Herausgabe umfangreicher Bücher über die Post in den italienischen Kolonien und bei den Auslandspostämtern angekündigt. Nun liegt das erste Buch vor, als Gemeinschaftswerk von Piero Macrelli und Bruno Crevato-Selvaggi - druckfrisch auf der MILANOFIL Ende März erhältlich. Es ist der erste von zwei Bänden, die sich mit der Geschichte, der Post und der Philatelie der italienischen Kolonien in Ostafrika beschäftigen, und zwar von den Anfängen bis zum Jahr 1935. Zunächst werden die angeführten Gesichtspunkte ausführlich in folgenden Kapiteln abgehandelt: Eritrea 1869 - 1935, der Feldzug von 1895 - 1896, Somalia 1889 - 1935 und Oltre Giuba 1925 - 1926. Einige kurze Ausführungen zu Äthiopien, die britische Somali-Kolonie und die französische Somaliküste (heute Djibouti) schließen sich an. Bei den italienischen Kolonien wird neben der Post auch das Telegrafenwesen behandelt. Ausführungen finden sich zu den Postgebühren und allen Zweigen des Postdienstes einschließlich des Paketdienstes und des Geldverkehrs. Die verausgabten Briefmarken sind in Farbe abgebildet, ebenso viele postalische Belege. Zahlreiche zeitgenössische Abbildungen veranschaulichen die Verhältnisse in den italienischen Kolonien in Ostafrika. Einige Landkarten ermöglichen eine Orientierung in einer uns völlig fremden Gegend. Insgesamt umfasst dieser deskriptive Teil ca. 75 Seiten.

Es folgt der umfangreiche Katalogteil, in welchem alle Post- und Telegrafenämter der Kolonien Eritrea und Somalia sowie die Militärpostämter des Feldzuges von 1895 - 1896 jeweils in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet sind. Zu jedem Amt finden sich neben chronologischen Angaben auch solche zur Lage des Ortes und seiner Einwohnerzahl sowie seiner wirtschaftlichen und administrativen Bedeutung. Anschließend werden sämtliche dort verwendeten Stempel (sowohl die Entwertungsstempel als auch die im Innendienst verwendeten) in Reinzeichnung dargestellt. Es folgen jeweils mehrere philatelistische Belege von diesem Amt. Beeindruckend ist, dass auch aus Orten mit einer sehr geringen Einwohnerzahl und einem nur wenige Jahre bestehenden Postamt Belege gezeigt werden.

Das Werk besticht durch seine hohe drucktechnische Qualität. Das leicht getönte, hochwertige Papier ermöglicht hervorragende farbige Abbildungen. Durch diese und die saubere Darstellung sämtlicher Stempel ist das Buch auch ohne vertiefte Kenntnisse der italienischen Sprache nutzbar und damit ein unverzichtbares Werkzeug für jeden Philatelisten und Postgeschichtler, der sich mit diesem interessanten Teilgebiet der Italien-Philatelie beschäftigt.

Abschließend noch eine Bemerkung: Die Mitglieder der AICPM erhalten das Buch als kostenlose Jahresgabe, damit hat sich der Jahresbeitrag schon fast bezahlt gemacht. (Dr. Jürgen Glietsch, AIJP)

aus: Italien Rundschau 75/2014