Letteratura Filatelica - Philatelistische Bücher und Zeitschriften aus Italien

Gerhard Bock & Rufin Schullian: Sonder- und Ersttagsstempel von Südtirol (1899 - 2014)

Ergänzungsband 1 zu Gerhard Bock, Hans Moser, Gerhard Thaler: Poststempel von Südtirol (1850-2012) und dem Trentino (1850 - 1918); Südtiroler Philatelistenjugend, Kaltern 2015

Hatte der Hauptband 2012 insbesondere durch die zeitlich asymetrische Berücksichtigung des Trentino den Eindruck erweckt, eher den österreichischen denn den italienischen Sammler anzusprechen, ist dieser Band eine typische Regionalstudie der italienischen Markophilie. Dies wird nicht nur in den Literaturangaben deutlich, die alle relevanten Werke der A.N.C.A.I. enthält. Im Vorwort wird dieser Regionalstudiencharakter deutlich angesprochen: "Bislang gab es zu diesem Thema bereits verschiedene Schriften und Bücher, die jedoch ganz Italien und nicht speziell Südtirol im Blickpunkt hatten". Dies ist natürlich durch die Themenwahl begünstigt, denn aus österreichischer Zeit gibt es nicht sehr viele Sonderstempel (wenn ich richtig gezählt habe zwei).

Um so mehr verwundert es, dass die Schrift einsprachig deutsch gehalten ist. Die Ortsnamen sind zwar durchgehend zweisprachig angegeben, aber schon die Abkürzungen sind nur in Deutsch gehalten. Es gibt weltweit so wenige Stempelsammler - da verwundert es schon, wenn bei einem Werk über eine mehrsprachige Region bewußt oder unbewußt ein Teil der Zielgruppe vernachlässigt wird. Wenn im Vorwort dann erwähnt wird, dass "auch den Themensammlern ein interessantes Nachschlagewerk zur Verfügung" gestellt wird, wird sogar klar, dass heutzutage eine englische Übersetzung zumindestens von Katalogeinführung und Abkürzungsverzeichnis hilfreich ist - denn insbesondere die Thematiksammler gibt es weltweit. Denn dies haben die Autoren richtig erkannt: Stempelkataloge sind ein Service insbesondere für Heimat- und Thematiksammler.

Gewöhungsbedürftig ist die Teilung des Kataloges in ein Kapitel für Ersttagsstempel (mit zwei Unterkapiteln) und einen für Sonderstempel, was dazu führt, das Orte wie Bozen, Brixen und Meran in drei Abschnitten nachzuschlagen sind. Der Bozener Heimatsammler muß also den Katalog an drei Stellen aufblättern um einen vollständigen Überblick zu gewinnen. Das Bochmann-Prinzip alle Gelegenheitsstempel eines Ortes chronologisch einzuordnen scheint mir praktikabeler: für den Heimatsammler ist dies einfacher - und der Thematiker muß eh jeden einzelnen Stempel auswerten.

Diese Kritik ist Jammern auf hohem Niveau. Das Buch kann jeden an der italienischen Markophilie interessierten uneingeschränkt empfohlen werden. Es ist für 15 Euro (zuzüglich 7 Euro Porto nach Deutschland) bei der Südtiroler Philatelisten Jugend, Brunnenweg 34, IT-39052 Kaltern, info@briefmarke.it, erhältlich.

aus: Italien Rundschau 78/2015