Letteratura Filatelica - Philatelistische Bücher und Zeitschriften aus Italien

Filanci, Franco: Il Novellario - Enciclatalogo della Poste in Italia, Volume 3º - Un Ventennio in Posta 1921 - 1943

C.I.F. - Commercianti Italiani Filatelici srl /Unificato 2016, 352 Seiten im Format A4 mit zahlreichen farbigen Abbildungen, Hardcover, Preis 39,00 €

Die ersten beiden Bände hat Dr. Glietsch in den Heften 73 bzw. 76 besprochen. Zur Grundkonzeption kann ich also nichts neues schreiben, sondern nur wiederholen: "Enciclatalogo" ist ein Kunstwort, eine Synthese aus Enzyklopädie und Katalog. Anders als beim "C.E.I." (der Catalogo Enciclopedico Italiano) der ein um relativ wenige Hintergrundinformationen angereicherter (Spezial)-Katalog war, haben wir hier eher ein um Katalogdaten und Preise angereichertes postgeschichtliches Werk. Dadurch dass die einzelnen Artikel chronologisch geordnet sind, tritt der Lexikon- Charakter ein wenig in den Hintergrund, man wird eher zum "weiterlesen" animiert. Der Charakter einer Enzyklopädie (oder soll ich gleich Wikipedia schreiben) wird am stärksten durch die starke Bebilderung hergestellt, die nicht nur aus den katalogisierten Briefmarken, Ganzsachen und Stempeln sondern auch aus zahlreichen historischen Fotos und Karten besteht. Dass "Der Novellario" von einem kompetenten Autoren und Grafiker erstellt worden ist, runden den positiven Gesamteindruck ab.

Zeit für ein wenig Wermut: Hatte der erste Band, der die Jahre 1861 bis 1889 einen Umfang von 144 Seiten und einen Preis von 16:90 € sind wir für die Jahre 1921 bis 1943 (also ein ungefähr gleichlanger Zeitraum) bei 352 Seiten und 39 € angekommen. Mit dem zu erwartenden 4. Band - die R.S.I., eine Periode der italienischen Postgeschichte, die für Franco Filancis Art der Darstellung geradezu prädestiniert ist, ist im vorliegenden Band nicht enthalten - werden vermutlich die 1.000 Seiten und ein Gesamtpreis jenseits der 100 € geknackt werden. Meines Erachtens wären wir denn jenseits der Grenzen, die man einem Einsteiger in das Sammelgebiet Italien, guten Gewissens empfehlen kann. Und trotzdem: wenn mich ein "Einsteiger" fragt, welches Buch er unbedingt braucht, ist der Novellario die erste Wahl.

War am zweiten Band das Fehlen eines Abschnittes über die Einführung der Stempelmaschinen in 1901 angemerkt worden, finden Markophile nun Abschnitte über die frühen Sonderstempel und die ersten Werbeeinsätze. Luftpost ist .z.B. mit den ersten Luftpostmarken oder den Balbo-Flügen verteten. Feldpost - und insbesondere die ganzsachenähnlichen Vordrucke zur portofreien Beförderung nehmen einen für meinen Geschmack zu breiten Teil in diesem Band ein, die ist aber der Tatsache geschuldet, dass jede Postwertzeichenausgabe behandelt wird (und hier werden wie in den beiden anderen Bänden Briefmarken und Ganzsachen gleich behandelt).

Zusammenfassend: wer die ersten beiden Bände hat, wird auch diesen Band haben wollen (und auch nicht enttäuscht werden), wer noch keinen Band hat, wird sich die Paketangebote bei Vaccari anschauen wollen: die ersten drei Bände werden dort zum Sparpreis von 65 € (statt einzeln 84,90 €) angeboten. (Stephan Jürgens, AIJP)

aus: Italien Rundschau 80/2016