Bibliothek

Wolfgang Schieder: Der italienische Faschismus

C.H. Beck; München, 2010

Schlagworte: Geschichte / Politik

Autoren: Wolfgang Schieder

Zitate

Die Umformung der faschistischen Partei wurde in den dreißiger Jahren von einer propagandistischen Idolisierung Mussolinis als „Duce del fascismo“ begleitet. Dem lag die Konstruktion eines modernen Mythos zugrunde, der die Führerherrschaft Mussolinis charismatisch überhöhen sollte. Diese „Fabbricca del Duce“ … machte Mussolini im faschistischen Italien optisch allgegenwärtig. Auf Briefmarken, Münzen, Medaillen, Sigeln und Stempeln, auf amtlichen Verlautbarungen, in Zeitungen und Zeitschriften, auf Maueranschlägen und auf Spruchbändern wurde sein Konterfei oder sein Name millionenfach verbreitet. Starace sorgte dafür, daß „DUCE“ in offiziellen Texten nur noch in Majuskeln geschrieben werden durfte. Das Mussolinis Namen symbolisierende große „M“ wurde in der Graphik, in der Architektur und in der Massenchoreographie vielfältig verwendet. In besonderer Weise diente die fotografische Repräsentation Mussolinis der Verbreitung des Führermythos.