Bibliothek

Lutz - Stamcar: Provinz Laibach

2. Erweiterte Auflage; Villingen-Schwenningen, 2011

Schlagworte: Deutsche Besetzungen WK I + WK II Italienische Besetzungen WK II Laibach / Lubiana / Ljubljana (Provinz) Deutsche Dienstpost

Autoren: Hans-Dieter Lutz

Rezension

Dem in diesem Band behandelten Gebiet können sich Philatelisten und Postgeschichtler aus drei verschiedenen Richtungen nähern: ausgehend vom Sammelgebiet Jugoslawien und Nachfolgestaaten sowie von den Besetzungsausgaben des Deutschen Reiches und Italiens während des 2. Weltkrieges. Aber auch für Sammler von Feldpost, von Zensurpost, von Kriegsgefangenen-, lnternierten-‚ Fremdarbeiter- und KZ-lnsassen-Post und auch von Partisanenpost bietet dieses Gebiet etwas. Und sie alle finden in diesem jetzt in zweiter Auflage vorliegenden Buch eine Fülle von Informationen. Darin liegt aber auch ein gewisses Problem des Buches: es fällt dem Leser nicht leicht, innerhalb dieser Informationsflut die Übersicht zu behalten. Der Rezensent vermisste des öfteren den „roten Faden“, der die vielen Details miteinander verbindet und durch den Wichtiges von weniger Wichtigem geschieden wird. Das ist zum Teil bereits dem Aufbau des Bandes geschuldet. In ihm sind drei voneinander weitgehend unabhängige und selbständige Ausführungen vereint, was bereits im sperrigen Buchtitel seinen Ausdruck findet. Dabei er- gibt sich, dass der Teil II - der Zeitzeugenbericht von M. Stamcar - eine wichtige, oft zitierte Quelle für die Ausführungen von HD. Lutz im ersten Teil des Buches ist.
Diese kleine Einschränkung schmälert den Wert des Buches aber in keiner Weise. Die zahlreichen Abbildungen sowohl von zu diesem Gebiet gehörenden Briefmarken mit vielen Detaildarstellungen als auch die Abbildung und Erläuterung einer Vielzahl von postgeschichtlich relevanten Belegen bilden einen wesentlichen Inhalt des Buches. Und alle diese philatelistischen und postgeschichtlichen Informationen sind eingebettet in die Beschreibung der wechselvollen geschichtlichen und militärischen Ereignisse, die sich zwischen 1941 und 1945 in diesem relativ kleinen Territorium abspielten.
Dem Rezensenten - der kein Sammler dieses Gebietes ist und es auch nicht werden wird - erscheint der Teil II von ganz besonderer Bedeutung. Erstmals liegt in deutscher Sprache der Bericht eines Zeitzeugen vor, der unter Auswertung des Postarchivs die Postgeschichte der Provinz Laibach 1941 - 1945 sehr eindrucksvoll schildert. Er gibt detaillierte Informationen aus dem Postalltag und behandelt Themen wie die Gründung des italienischen Postinspektorats, die Organisation der Postverwaltung, die Postämter, die Postverbindungen und Postdienste, das Personal, die letzten Tage der Besetzung. Mit der Veröffentlichung ist eine wichtige postgeschichtliche Quelle gesichert, denn mehrfach findet sich der Hinweis, dass einzelne Stellen des Manuskripts bereits nicht mehr lesbar sind.
Zusammenfassend kann gesagt werden: ein Werk, ohne das kein ernsthafter Sammler auch nur eines der behandelten Gebiete auskommen kann.

Autor: Dr. Jürgen Glietsch

gedruckt in: Italien Rundschau 68/2011