Bibliothek

Francesca Brunet: "Da dieses Amt der Schlüssel für Italien und Deutschland ist …" Die Familie Taxis Bordogna und die Postverbindungen im Raum Trient und Bozen vom 16. bis zum 18. Jahrhundert

Museo die Tasso e della Storia Postale; Camerata Cornello, 2018

Schlagworte: Bozen Postgeschichte Thurn und Taxis Trient

Autoren: Francesca Brunet

Rezension

Das Museo die Tasso e della Storia Postale in Camerata Cornello nördlich von Bergamo arbeitet seit einigen Jahren mit der Leopold-Franzens-Universität in Innsbruck zusammen. Die Regionalhistorikerin Francesca Brunet von der Universität Innsbruck sichtete in diesem Zusammenhang einschlägige (Familien-)Archive und erstellte aus den Ergebnissen u.a. dieses Buch. Teile dieses Buches sind schon in Aufsatz- und Vortragsform veröffentlicht worden, z.B. in dem Tagungsband I Tasso e le poste d’Europa (Camerata Cornello, 2012), was natürlich kein Makel ist, sondern im wissenschaftlichen Diskurs völlig normal und eher für eine gründliche Beschäftigung mit dem Thema spricht.
Über die Bedeutung des Brenners für die europäische Kommunikations-, Post- und Wirtschaftsgeschichte brauchen sicherlich keine weiteren Worte verloren zu werden, dito über die Familie Taxis, von der hier ein Nebenzweig in das Zentrum des Buches gestellt wurde.
Mir persönlich beschäftigt sich dieser Band ein wenig zu viel mit der Familie Bordogna de Taxis, ihren Streitigkeiten mit den Trientiner Fürstbischöfen und anderem „Familienklatsch“, aber in Zeiten von „social philately“ muss man in einem ansonsten sehr interessanten Buch über ein wenig „social Vorphilatlie“ hinwegsehen können. Ansonsten stört mich ein wenig die sperrige Sprache der deutschen Übersetzung (m.E. eher eine Übersetzung ins Österreichische denn ins Hochdeutsche) – was aber vermutlich den meisten Lesern in Tirol entgegenkommt. Und dort sind für diese regionalgeschichtliche Studie sicherlich die meisten LeserInnen zu vermuten.

Autor: Stephan Jürgens

gedruckt in: Italien Rundschau 87/2019